Marcel Vaid ist unser neuer Präsident

By Lysander Gelewski  -  On 31 Aug, 2018 -  0 comments

Die Generalversammlung vom 24. Mai 2018 hat einstimmig und mit grossem Applaus Marcel Vaid als neuen Präsidenten der SMECA gewählt.

Einmal mehr war unsere GV von einem regen Austausch zwischen Mitgliedern und Vorstand gekennzeichnet. Schwerpunkte waren dieses Mal die Wahlen sowie die ersten Vorlagen für neue Branchenverträge im Bereich Filmmusik und Werbung.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge nahm die GV den Rücktritt von Balz Bachmann zur Kenntnis. Balz gehört zu den Gründervätern der SMECA und hat sie mit viel Diplomatie, Drive und Kreativität während 5 Jahren geleitet. Er wird uns allen für immer als der Initiator und die treibende Kraft des unvergesslichen Filmmusik-Events im Rahmen der Solothurner Filmtage 2018 in Erinnerung bleiben. Wir freuen uns, dass wir Balz nicht ganz verlieren, sondern weiterhin im Vorstand auf ihn zählen dürfen.

Der Spagat zwischen Kunst und Politik kommt einem Hochseil-Akt gleich. Umso glücklicher sind wir, dass ein ausserordentlich kreativer und erfahrener Filmmusiker sich zur Wahl als Nachfolger von Balz stellte. Marcel Vaid wurde einstimmig und mit grossen Applaus gewählt. Marcel hat die Musik für über 50 Filme, Trailer und Spots komponiert, mehrere nationale und internationale Preise gewonnen und frönt neben der Filmmusik immer noch seiner zweiten grossen Leidenschaft: der Improvisation und Electronica im Rahmen seiner Gruppe „Superterz“.

Mit Bedauern nahm die GV den Rücktritt unseres langjährigen Vorstandsmitglieds Peter Scherer zur Kenntnis. Peters grosse internationale Erfahrung war gerade im Zusammenhang mit den neuen Branchenverträgen sehr wertvoll.

Gleich 3 Komponisten wurden neu in den Vorstand gewählt:

  • Federico Bettini – Komponist und Produzent bei Jingle Jungle, Zürich
  • Christian Schlumpf – Komponist bei Triplet Studios, Zürich
  • Pierre Funck – Komponist, Arrangeur und Orchestrator, Zürich

Nach den statutarischen Geschäften stellten Lionel, Balz und Lysander den anwesenden Mitgliedern den ersten Entwurf des neuen Branchenvertrags für Auftragswerke im Bereich Film vor. Ein offensichtlich so wichtiges wie nützliches Dokument, das zu vielen Fragen und Vorschlägen Anlass gab.

Und auch im Rahmen des traditionellen Networking-Apéro im „sphère“ wurde fleissig weiter darüber diskutiert und gefachsimpelt.