COVID-19, Informationen zum Meldeverfahren von aus der aktuellen Situation entstandenen, finanziellen Einbussen.»

By SMECA  -  On 20 Mrz, 2020 -  0 comments

Liebe Mitglieder

Wir hoffen ihr seid bei guter Gesundheit.

Bestimmt habt ihr mitgekriegt, wie verschiedene Verbände versuchen auf die aktuelle Lage aufmerksam zu machen und diverse Aktionen laufen, um sich beim SECO – Staatssekretariat für Wirtschaft Gehör zu verschaffen.

Verschiedene Sparten klagen mit erheblichem Ertragsverlust durch abgesagte Veranstaltungen und geschlossenen Läden und Geschäfte.

Die SMECA ist in engem Austausch mit dem Verband SONART – Musikschaffende Schweiz, welche sich in den letzten Tagen zum Zentralorgan für die Datenerhebung und Erfassung der entstandenen Schäden entwickelt hat. SONART wiederum ist in stetem Kontakt mit Geberorganisationen und dem Bundesrat.

Da die Einkünfte der Film- und Medienkomponierenden über verschiedene Kanäle, wie unter anderem Front-End-Fees und Tantiemen, generiert werden, schätzen wir es als schwierig ein, mögliche Verluste zum jetzigen Zeitpunkt präzis zu berechnen.

Wir haben uns daher entschieden, einen Brief an die SONART mit Kopie an das SECO zu schreiben, wo die aktuelle Lage aus Sicht der Film- und Medienkomponierenden pauschal und mit einer Prognose geschildert wird. Wir erachten es als wichtig, in der aktuellen Situation Präsenz zu signalisieren.

Wir sind sehr Dankbar von euren eigenen Fällen zu hören, bei denen Komponierende bereits durch z.B. abgesagte Produktionen zu Schaden gekommen sind. 

In einem ersten Schritt nehmen wir eure Schilderungen auf diesem Weg entgegen. Gleichzeitig besprechen wir mit SONART ob es Sinn macht, dazu ein vorgefertigtes Modul anzubieten, wie es für die Musiker*innen, welche von SONART vertreten werden, bereits gibt.

Viele Grüsse
Die SMECA Geschäftsstelle