Filmmusik-Preis 2014 der Fondation SUISA für Roman Lerch

By Lysander Gelewski  -  On 17 Sep, 2014 -  0 comments

Er ist 26 Jahre jung, die Tinte auf seinem Master-Diplom der ZHdK noch nicht mal trocken und schon holt er sich einen der begehrtesten Musik-Preise in unserem Land: SMECA-Mitglied Roman Lerch gewinnt mit seiner ersten Spielfilm-Score überhaupt den Filmmusik-Preis der FONDATION SUISA.

Der junge Solothurner komponierte die Musik zu „Shana – The Wolf’s Music“ von Nino Jacusso und nahm sie live mit einem Streicher-Quintett auf.

„Die Figur «Shana» wird stark durch die Musik mitgestaltet“, erklärt Roman. „Der Protagonistin wollte ich eine sehr eigenständige Musik verleihen, ohne auf kitschige Art die Musik der Ureinwohner von Kanada zu imitieren.“ Und dies ist ihm so hervorragend gelungen, dass die sechsköpfige Jury sich einstimmig für das junge SMECA-Mitglied entschied. Übergeben wurde ihm der Preis am 9. August 2014 im Rahmen des Film Festivals Locarno.

Ein wahrlich vielversprechender Karrierestart, der auch von der hohen Qualität der Ausbildung zum Medien-Musiker in den Schweizer Fach- und Hochschulen zeugt.

Foto: Roman Lerch, umgeben von Urs Schnell, Direktor Fondation SUISA (links) und Marco Blaser, Präsident der Jury (rechts).

Weitere Infos zum Preisträger, seinen Projekten und zum Film:

www.romanlerch.com>>>