Schweizer Filmpreis 2021: Marcel Vaid nominiert für Beste Musik, Peter Bräker nominiert für Bester Ton.

By SMECA  -  On 26 Jan, 2021 -  0 comments

Im Rahmen der Nacht der Nominationen wurden am 25. Januar die Nominierten in Solothurn per Livestream für den Schweizer Filmpreis 2021 bekannt gegeben. Unser Präsident Marcel Vaid wurde für den Dokumentarfilm «NOT ME – A Journey with Not Vital» in der Kategorie «Beste Filmmusik» nominiert. Neu wurde dieses Jahr die Kategorie «Bester Ton» eingeführt. SMECA Mitglied Peter Bräker wurde in dieser gleich zweimal nominiert: einmal zusammen mit Benoît Barraud für den Film «Mare» und einmal für den Film «Nemesis».

Die Verleihung des Schweizer Filmpreises 2021 ist für den 26. März im Studio von RTS in Genf geplant.


Für den Schweizer Filmpreis 2021 sind insgesamt 120 Filme in 12 Kategorien zugelassen. Alle Filme wurden von rund 450 Mitgliedern der Schweizer Filmakademie gesichtet und beurteilt. Die Resultate der anonymen Abstimmung dienen der Nominierungskommission als Empfehlung.

Die Nacht der Nominationen kann auf der Quartz-Homepage nachgeschaut werden.

Sämtliche Nominierte in allen Kategorien findet ihr auf der Homepage des Schweizer Filmpreises.