Edi 2014 – Hitmill gewinnt Spezial-Edi für beste Musik

By Lysander Gelewski  -  On 02 Jul, 2013 -  0 comments

Edi ist der Schweizer Preis für Werbe-, Industrie- und Unternehmensfilme. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Eidgenössischen Departements des Inneren und wird von SWISSFILM ASSOCIATION dieses Jahr zum vierzehnten Mal durchgeführt.

Mit dem Edi will der Branchenverband für das schweizerische Auftragsfilmschaffen sensibilisieren, indem herausragende Schweizer Produktionen ausgezeichnet werden.

Neben den vier Hauptkategorien: 1) Commecials, 2) Corporate, 3) Television und 4) Multimedia kann die Fachjury auch «Spezial Edis» in den Unter-Kategorie «Musik & Sounddesign vergeben. Dank konstruktiven Gesprächen zwischen der SMECA und der SFA wurden die für uns wichtigen Kategorien Musik und Sounddesign jedoch voneinander getrennt und die Beurteilungskriterien für die Jury neu formuliert (Details siehe unten).

Zugelassen sind Auftragsproduktionen, die in den letzten zwölf Monaten von einer Schweizer Produktionsfirma und/oder von Schweizer RegisseurInnen realisiert wurden. Filme einreichen können neben Auftraggebern, Produzenten und Regisseuren auch die Komponisten der entsprechenden Auftragsmusik. Aber aufgepasst: Damit ein Medien-Komponist einen Beitrag einreichen darf, muss er sich zuerst das OK bei den Rechteinhabern am Film holen, d.h. bei Auftraggeber, Produzent und ggf. Agentur.

Wer beim Edi 2013 mitmachen will, muss seinen Beitrag bis spätestens 31. August 2013 bei der SFA einreichen.

Für weitere Informationen:

www.edinet.ch/

Bewertungskriterien für «Musik & Sounddesign»

Vertonung/Sounddesign: Beurteilt werden die Eigenständigkeit des Sounddesigns bzw. der SFX sowie die Dynamik der Vertonung im Zusammenspiel mit dem Film.

Musik / Komposition: Beurteilt werden die kreative Leistung der Original-Auftragskomposition, deren technische Umsetzung sowie deren emotionaler Beitrag zur Kommunikationsaussage des Films.
Ausnahme: Bei Musikvideos wird die Musik nicht bewertet!